All­ge­meine Checkliste

Textfeld: Bitte hier Ihre Kontaktdaten einfügen 
Textfeld: Bitte hier Ihr Logo einfügen

Wieder­auf­nahme des Gastro-Betriebs

Mit der fol­gen­den Check­liste kann die tech­nisch ein­wand­freie Funk­tions­fähigkeit der Geräte bei Wieder­auf­nahme des Betriebs hergestellt und das Auftreten tech­nis­ch­er Defek­te min­imiert wer­den. Bitte beacht­en Sie immer die zuge­hörige Betrieb­san­leitung mit dem Kapi­tel „Erst-Inbe­trieb­nahme“.

  • Kon­trol­lieren Sie alle Geräte mit geschlosse­nen Klap­pen auf Schim­mel- oder Ros­t­bil­dung.
    Eine Ros­tent­fer­nung mit Beizmit­teln sollte nur von Fach­per­son­al durchge­führt werden.
  • Über­prüfen Sie alle Siebe, Türdich­tun­gen, Waschtanks und Tank­ab­deck­un­gen auf Speis­er­este und Ablagerungen.
  • Spülen Sie sämtliche Wasser­leitun­gen und Hand­brausen ca. 2 — 5 Minuten lang durch.
  • Entsor­gen Sie bei ein­er Wasser­auf­bere­itung zur Keim­re­duk­tion die ersten Liter.
  • Grund­sät­zlich alle Wasserzapf­stellen gründlich mit Frischwass­er spülen! Das gilt auch für sämtliche Geräte mit Boiler.
  • Über­prüfen Sie, ob alle Wasserzuleitun­gen und Ablaufrohre angeschlossen sind, die zuvor abgek­lemmt waren. Auf Dichtheit prüfen!
  • Drehen Sie die bau­seit­ige Wasserzu­fuhr an den Geräten auf – acht­en Sie dabei auf die Dichtheit.
  • Schließen Sie den Strom an und acht­en Sie auf die zuge­führten Leitungen.
  • Schal­ten Sie den bau­seit­i­gen Net­ztrennschal­ter an den Geräten ein.
  • Öff­nen Sie den Gashahn.
  • Steck­en Sie bei Spül­maschi­nen die Ansaugschläuche für Chemie wieder in die exter­nen Chemiebe­häl­ter. Sollte die Spül­chemie in den Dosier­schläuchen bere­its kristallisiert sein, tauschen Sie den betrof­fe­nen Schlauch aus.
  • Schließen Sie sämtliche Türen und führen Sie bei allen Maschi­nen einen Pro­belauf durch.
  • Bei Spül­maschi­nen wird das Wass­er auf 62°C und in der Nach­spülung auf 65°C/85°C erhitzt. Dabei erfol­gt eine ther­mis­che Desin­fek­tion. Anschließend auss­chal­ten, weil der Tank und der Boil­er noch nicht mit Chemie vor­dosiert sind – Mas­chine nochmals starten.
  • Maschi­nen mit einem Osmosegerät (gilt für interne und externe Geräte) soll­ten auf jeden Fall vor­ab in Betrieb genom­men wer­den und für ca. 4 – 5 Spülvorgänge laufen.
  • Starten Sie bei Mul­ti­dampf­garg­eräten bzw. Kom­bidämpfern einen Pro­belauf Dampf, Heißluft, Kom­bi­na­tion / Nor­mal- / Druck-Betrieb

Achtung: Kon­trol­lieren Sie während der Phase des Hochfahrens und darüber hin­aus immer wieder per Sichtkon­trolle, ob alle wasser­führen­den Teile dicht sind und ob das Gerät im Druck-Betrieb läuft.

Diese Liste erset­zt nicht eine regelmäßige Wartung der Geräte und Maschi­nen bzw. die Beauf­tra­gung ein­er Fachkraft für Großküchentechnik!

Anzahl Kommentare: 0