Akkred­i­tierung ist erfol­gt, Aus­bil­dungsverträge kön­nen abgeschlossen werden

Nach vier Jahren der Pla­nung sind nun auch die let­zten Vor­bere­itun­gen für den Start des Bach­e­lorstu­di­en­gangs „Life­Cy­cle Cater­ing“ (LCC) zum Win­terse­mes­ter 2014/15 abgeschlossen. Neben Koop­er­a­tionsverträ­gen mit der Hochschule Ful­da kön­nen nun auch Aus­bil­dungsverträge abgeschlossen wer­den. Das Studi­um ist ziel­gerichtet an den Anforderun­gen des GGKA-Fach­han­dels und der Fach­plan­er ausgerichtet.

Dual Studieren, als Antwort auf den Fachkräfte­man­gel, ist ein gefragtes Aus­bil­dungsmod­ell. Hier verbinden poten­tielle Auszu­bildende ein Bach­e­lorstudi­um mit ein­er Aus­bil­dung in einem Fach­be­trieb. Für das Unternehmen bedeutet dies zugle­ich einen Zugewinn an Bil­dungs-Know-how. Am Ende der vier­jähri­gen Aus­bil­dung ste­ht der Abschluss Wirtschaftsingenieur/in „Life­Cy­cle Cater­ing“ (LCC).

An der Aus­bil­dung sind drei Part­ner beteiligt: Das Unternehmen schließt mit der Hochschule Ful­da einen Koop­er­a­tionsver­trag ab und wird somit zu einem kooperieren­den Part­nerun­ternehmen. Es verpflichtet sich damit zur Mit­fi­nanzierung des Studi­ums. Die Auszu­bilden­den bewer­ben sich bei einem dieser Part­nerun­ternehmen und schließen einen Aus­bil­dungsver­trag ab. Zusät­zlich schließen bei­de dann noch einen Stu­di­en­ver­trag über die gemein­same Durch­führung des dualen Stu­di­en­gangs ab. Aber auch für Inter­essen­ten mit ein­er bere­its abgeschlosse­nen Beruf­saus­bil­dung ste­ht der Stu­di­en­gang offen.

Der staatlich anerkan­nte duale Stu­di­en­gang „Wirtschaftsingenieur/in Life­Cy­cle Cater­ing“ umfasst acht Semes­ter und wird zum Teil im jew­eili­gen Unternehmen sowie an der Hochschule und Beruf­ss­chule stat­tfind­en. In dem Stu­di­en­gang wird den Stu­den­ten nicht nur prak­tis­ches Arbeit­en in Kom­bi­na­tion mit the­o­retis­chen Ken­nt­nis­sen ver­mit­telt, son­dern auch ein umfassender Branchenüberblick mit Mod­ulen wie Kuli­nar­is­tik, Wirtschaft­slehre, Per­son­al und Mar­ket­ing, Pla­nung, Sen­sorik und Pro­duk­ten­twick­lung. Zudem ste­ht die Ver­mit­tlung von „Soft Skills“ wie Gesprächs­führung und Team­fähigkeit auf dem Lehrplan, die notwendig sind, um Mitar­beit­er zu führen oder ein Pro­jekt zu leit­en. In dieser dualen Kom­bi­na­tion hat jed­er Studierende die Chance, seine erlern­ten Fähigkeit­en in der Prax­is des Aus­bil­dungs­be­triebs zu erproben und anzuwenden.

Da das Studi­um als Blend­ed-Learn­ing-Stu­di­en­gang („ver­mis­cht­es, inte­gri­ertes Ler­nen“) aufge­baut ist, wer­den aus­gedehnte Online-Phasen mit Präsen­zlehre an der Hochschule Ful­da kom­biniert. Nach acht Semes­tern besitzen die Studieren­den eine Dop­pelqual­i­fika­tion. Durch eine erfol­gre­ich abgelegte IHK-Prü­fung ver­fü­gen sie über eine abgeschlossene Beruf­saus­bil­dung und erhal­ten nach erfol­gre­ich­er Beendi­gung des Studi­ums den Titel Bach­e­lor of Sci­ence Wirtschaftsingenieur/in Life­Cy­cle Cater­ing. Für das Win­terse­mes­ter 2014/2015 ste­hen 20 Stu­di­en­plätze zur Ver­fü­gung, um ein effizientes Studi­um in Kom­bi­na­tion mit der Beruf­saus­bil­dung zu gewährleisten.

Das Studi­um wurde auf Ini­tia­tive des Fachver­bands Gas­tronomie und Großküchen-Ausstat­tung e.V. (GGKA) gemein­sam mit dem Fach­bere­ich Oecotropholo­gie der Hochschule Ful­da ins Leben gerufen. Zusam­men mit dem ständi­gen Part­ner, dem Ver­band der Fach­plan­er (VdF), und unter Ein­beziehung des Her­stellerver­ban­des HKI wurde das Konzept bis zur pos­i­tiv­en Akkred­i­tierung aktiv und inhaltlich begleit­et. Der so gener­ierte prak­tis­che Input floss unmit­tel­bar in den Stu­di­en­plan ein. Damit greift der Wertschöp­fung­sprozess direkt auf prax­is­rel­e­vantes Basiswis­sen und paart so eine enge Verknüp­fung von The­o­rie und Prax­is. Daher kön­nen Studierende das erlernte the­o­retis­che Wis­sen viel effizien­ter und direk­ter im Betrieb sowie in der Aus­bil­dung umsetzen.