Gastronomiekonzepte

Auch zukün­ftig set­zt der Han­del weit­er auf gas­tronomis­che Konzepte. Eventshop­ping geht mit gas­tronomis­chen High­lights ein­her. Ob Street-Food, Back-Cafés, Sushi- und Saft-Bars offene Küchenkonzepte, Sand­wich­bars oder Beef- und Cham­pag­n­er-Bars. Immer mehr Lebens­mit­tel­händler, Waren­häuser, Mode­bou­tiquen und Buch­hand­lun­gen etablieren gas­tronomis­che Ein­heit­en in ihren Stores. Der Grund: In Zeit­en des Online-Shop­pings bieten diese Ange­bote die Möglichkeit der Dif­feren­zierung und erweisen sich als Fre­quenzbringer. Darüber hin­aus spielt die Gas­tronomie in vie­len Einkauf­skonzepten eine Schlüs­sel­rolle, wenn es darum geht, schrumpfende Verkaufs­flächen zu bespie­len. So haben manche „Szene“-Restaurants ihre fes­ten Plätze in Shop­ping-Cen­ter, wo der Kunde trotz Laden­schluss einen Schaufen­ster­bum­mel mit dem Restau­rantbe­such verbinden kann. Generell gilt: Gute und mod­erne Gas­tronomieange­bote erhöhen die Verweildauer.

(mehr …)