Arbeitslosengeld

Mit dem Sozial­paket II wird eine schrit­tweise Erhöhung des Kurzarbeit­ergeldes einge­führt. Voraus­set­zung ist, dass die Arbeit­szeit um min­destens 50 % reduziert wurde. Für diese Beschäftigten steigt jet­zt das Kurzarbeit­ergeld ab dem vierten Monat auf 70 % (mit Kindern auf 77 %), ab dem 7. Monat auf 80 % (mit Kindern auf 87 %) des ent­gan­genen Net­tolohns. Bish­er zahlte die Bun­de­sagen­tur für Arbeit bei kinder­losen Beschäftigten 60 % und bei Beschäftigten mit Kindern 67 % des Net­toeinkom­mens. Diese Regelung gilt bis Ende 2020. Arbeit­nehmer in Kurzarbeit kön­nen nun vom 01.05. bis 31.12.2020 in allen Berufen bis zur vollen Höhe ihres bish­eri­gen Monat­seinkom­mens hinzu­ver­di­enen. Die Beschränkung auf sys­tem­rel­e­vante Berufe ist aufge­hoben. Die Tabellen zur Berech­nung des Kurzarbeit­ergelds gibt es auf der Home­page der Bun­de­sagen­tur für Arbeit und wer­den um die neuen Leis­tungssätze ergänzt. Außer­dem wurde der Vor­druck „Abrech­nungsliste Kurzarbeit­ergeld“ aktualisiert.

(mehr …)