3. Lehrgang zur Fachkraft Großküchen­tech­nik startet am 30. August 2021

Mit der Aus­bil­dung zur Fachkraft Großküchen­tech­nik schließt der Fachver­band Gas­tronomie- und Großküchen­tech­nik (GGKA) seit 2019 die Lücke zum Beruf­se­in­stieg in den Kun­den­di­enst. Sie find­et im speziell hier­für ein­gerichteten GGKA-Schu­lungsraum und in der Lehrw­erk­statt der Pit­tler ProRe­gion Beruf­saus­bil­dung GmbH in Lan­gen bei Frank­furt statt und führt zum Abschluss „IHK-Fachkraft für Großküchentechnik“.

Mit dem 2. Block vom 26. April 2021 bis 28. Mai 2021 endet der zweite Lehrgang. Dann wer­den ins­ge­samt 15 Mitar­beit­er als IHK-Fachkraft Großküchen­tech­nik in GGKA-Betrieben arbeit­en. Für den drit­ten Lehrgang 2021/2022 ist der 1. Block für 30. August 2021 bis 08. Okto­ber 2021 ter­miniert, der 2. Block ist im 2. Quar­tal 2022.

Eine Beruf­saus­bil­dung ist von Vorteil, aber keine Voraus­set­zung für die Anmel­dung. Die zukün­fti­gen Teil­nehmer ler­nen anhand von Prax­isübun­gen an den Geräten in kurz­er Zeit alles über die wesentlichen Funk­tio­nen, den Tausch und Anschluss der Geräte sowie sämtliche anfal­l­en­den Wartungs- und Ser­vicear­beit­en. Sie ler­nen Schalt­pläne zu lesen und eine struk­turi­erte Vorge­hensweise bei der Fehler­suche, T eamar­beit und weitre­ichende soziale Kom­pe­ten­zen. Neben der “Elek­trotech­nisch unter­wiese­nen Per­son“ und der darauf auf­bauen­den „Elek­tro­fachkraft für fest­gelegte Tätigkeit­en“ erhal­ten die Teil­nehmer zusät­zlich eine Ers­thelfer­aus­bil­dung sowie einen Hygien­epass. Dies ist ein per­so­n­en­be­zo­gen­er Nach­weis, der die Kom­pe­tenz zum The­ma Hygiene belegt. Dies zusam­mengenom­men ist bei vie­len Kun­den eine Bedin­gung, um über­haupt eine Betrieb­sstätte betreten zu dürfen.

Der Lehrgang ist in zwei Präsen­zphasen von sechs bzw. fünf Wochen in Lan­gen und einen dazwis­chen­liegen­den, elf Wochen umfassenden Prax­is­teil im eige­nen Unternehmen unterteilt, wo sie voll­w­er­tig einge­set­zt wer­den können.

Mit der Weit­er­bil­dung zur Fachkraft Großküchen­tech­nik soll Men­schen mit tech­nis­chem Inter­esse wie auch Men­schen mit ein­er Beruf­saus­bil­dung im TGA-Bere­ich ein qual­i­fiziert­er Ein­stieg in den Kun­den­di­enst der GGKA- Branche ermöglicht wer­den. Zusam­men mit der Pit­tler pro Regio Beruf­saus­bil­dung GmbH hat­te eine aus Andreas Körn­er, Kaith Brauneis und Alexan­der Märkl beste­hende GGKA-Arbeits­gruppe das Ange­bot der Grund­la­gen­qual­i­fika­tion für Großküchen­tech­nik erar­beit­et und ist für die Weit­er­en­twick­lung der Aus­bil­dung verantwortlich.

Die Anerken­nung des Lehrgangs für eine Förderung durch die Bun­de­sagen­tur für Arbeit für teil­nehmende Arbeit­slose ist beantragt, denn ins­beson­dere für diese Gruppe, wie aber beispiel­sweise auch – wie bere­its umge­set­zt — für Geflüchtete, bietet die Grund­la­gen­qual­i­fika­tion einen her­vor­ra­gen­den Berufseinstieg.

Die Geräte wer­den von der Indus­trie kosten­los zur Ver­fü­gung gestellt und sind stets auf dem neusten Stand. Die Auf­stel­lung der Geräte erfol­gte – eben­falls kosten­los – durch GGKA-Mit­glied­sun­ternehmen Neben GTEG, Pen­ta­gast und GV Profi haben Her­steller wie Bausch­er, Blan­co, Blüm­chen, Bri­ta, Cool Com­pact, Hobart, Meiko, Melit­ta, MKN, Nord­cap, Picard & Wielpütz, Ratio­nal und Win­ter­hal­ter das Qual­i­fizierung­spro­jekt mit Geräten, finanziell und inhaltlich unter­stützt. Zudem wer­den die Lehrkräfte durch Her­steller­schu­lun­gen spez­i­fisch qualifiziert.