Der auf Ini­tia­tive des Han­delsver­band Deutsch­land (HDE) neu geschaf­fene Aus­bil­dungs­beruf Kauffrau/Kaufmann im E‑Commerce hat bere­its im ersten Jahr seines Beste­hens sämtliche Erwartun­gen übertrof­fen. Für das Aus­bil­dungs­jahr 2018/19 wur­den mehr als 1.400 Verträge abgeschlossen. Da die Dig­i­tal­isierung immer wieder neue Anforderun­gen an das Per­son­al stellt, geht man davon aus, dass dieses Berufs­bild schon bald zu den Top-Aus­bil­dungs­berufen zählen wird.

Der HDE und die Indus­trie- und Han­del­skam­mer ging im ersten Jahr von 1.000 Auszu­bilden­den aus. Das macht wiederum deut­lich, wie groß der Bedarf für die Unternehmen in diesem Bere­ich ist. Er ist nicht allein auf den Online­han­del begren­zt. Vielmehr nutzen ihn auch Großhandelsunter­nehmen, mul­ti­chan­nel aufgestellte sta­tionäre Händler und Dienstleister. 

Mit dem E‑Commerce Kauf­mann wer­den die Auszu­bilden­den sys­tem­a­tisch qual­i­fiziert. Dabei geht die Aus­bil­dung, neben der Bedi­enung von Shop­sys­te­men und den Inhal­ten an der Schnittstelle zur IT, auch auf die kaufmän­nis­chen Grund­la­gen wie Con­trol­ling und Rech­nungswe­sen ein. Ein wichtiger Grund, warum junge Leute ein starkes Inter­esse an dieser speziellen kaufmän­nis­chen Beruf­saus­rich­tung haben. Die Aus­bil­dung ähnelt im Auf­bau dem ander­er kaufmän­nis­ch­er Berufe und dauert drei Jahre. Ein spez­i­fis­ch­er Schu­la­b­schluss ist nicht voraus­ge­set­zt. Die Aus­bil­dung ist Job ana­lytisch geprägt, ver­mit­telt IT-Wis­sen, aber auch  rechtliche Grund­la­gen zum Online­han­del und zum dig­i­tal­en Mar­ket­ing.  www.einzelhandel.de/ecommercekaufmann