In Koop­er­a­tion mit der bekan­nten Berufs- und Weit­er­bil­dung­sein­rich­tung Pit­tler ProRe­gion Beruf­saus­bil­dung GmbH, ini­tierte der Ver­band die “Grund­la­gen­qual­i­fika­tion Großküchen­tech­nik”. Hier ler­nen die Mitar­beit­er anhand von Prax­isübun­gen an den Geräten in nur 11 Wochen alles über die wesentlichen Funk­tio­nen, den Tausch und Anschluss der Geräte sowie sämtliche anfal­l­en­den Wartungs- und Ser­vicear­beit­en. Sie ler­nen Schalt­pläne lesen und eine struk­turi­erte Vorge­hensweise bei der Fehlersuche. 

Konzept und Kursaubau

Der Lehrgang startet immer im Sep­tem­ber und teilt sich auf in zwei Präsen­zphasen bei Pit­tler ProRe­gio in Lan­gen (Hes­sen) und einen Prax­is­teil im eige­nen Unternehmen von sechs Monat­en (Novem­ber bis April), der zwis­chen den bei­den Lehrgangs­blöck­en liegt. In dieser Zeit sam­meln die Teil­nehmer weit­ere prak­tis­che Erfahrun­gen und ler­nen ihr Arbeit­sum­feld bess­er ken­nen. Mit ein­er Prü­fung vor der IHK Offen­bach erhal­ten die Teil­nehmer den Abschluss „IHK Fachkraft für Großküchentechnik“. 

Das Beson­dere: Eine Beruf­saus­bil­dung oder ein­schlägige Vor­bil­dung ist für eine Teil­nahme keine Voraussetzung. 

Somit eignet sich die Qual­i­fizierung für alle tech­nisch inter­essierten und ver­sierten Per­so­n­en, Quer- und Wiedere­in­steiger, Beruf­san­fänger, Kau­fleute oder Handwerker. 

Etwaige Vorken­nt­nisse sind für die Qual­i­fizierungs­maß­nahme zwar nicht erforder­lich. Wer den­noch über Wis­sen im Bere­ich der Großküchen­tech­nik ver­fügt oder son­stige tech­nis­che Erfahrun­gen sam­meln kon­nte, kann jene im Rah­men des Lehrgangs ver­tiefen und auch professionalisieren.