Bei den offiziellen Bund-Län­der-Gesprächen am 06.05.2020 ver­ständigte man sich u.a. auf neue Regelun­gen zu Ladenöff­nun­gen, Kon­tak­tbeschränkun­gen und einen Fahrplan für die Gastronomie.

Dem­nach wurde die vielfach kri­tisierte 800m² Regelung endgültig abgeschafft, so dass alle sta­tionären Händler wieder öff­nen dür­fen. Allerd­ings unter Hygie­n­eau­fla­gen und mit ein­er Zutritts­teuerung zur Ver­mei­dung von Warteschlangen. Die Kon­tak­tbeschränkun­gen sollen noch bis zum 05.06.2020 andauern. Eine Lockerung gibt es dage­gen für die Tre­f­fen von Ange­höri­gen zweier Haushalte.

Die Gas­tronomie soll in den Bun­deslän­dern zu unter­schiedlichen Zeit­punk­ten wieder öff­nen dür­fen. Immer vor dem Hin­ter­grund des jew­eili­gen Infek­tion­s­geschehens. Danach sollen die Län­der jew­eils für sich entschei­den wie eine schrit­tweise Öff­nung von stat­ten gehen soll. Das gilt auch für kleinere öffentliche Ver­anstal­tun­gen sowie Messen. So wer­den in Hes­sen bald wieder Ver­anstal­tun­gen mit bis zu 100 Teil­nehmern erlaubt sein. In Nor­drhein-West­falen (NRW) soll die Gas­tronomie und Touris­mus­branche am 11.05.2020 starten. Allerd­ings immer vor dem Hin­ter­grund niedriger Infek­tion­szahlen. Das heißt im Umkehrschluss: Es gibt keinen ein­heitlichen bzw. gemein­samen Zeit­plan für Ende des Lock­downs von Hotel­lerie und Gastronomie.

Die weit­eren Ergeb­nisse der Ministerkonferenz:

- Sport unter freiem Him­mel und ohne Kör­perkon­takt soll ab Mon­tag wieder erlaubt sein

- Das Kon­tak­tver­bot wird gelockert

- Son­nen­stu­dios, Massage‑, Kos­metik- und Nagel­stu­dios sowie Friseure und Zah­närzte öff­nen wieder

- Das Besuchsver­bot in Kranken­häusern wird gelockert

- Kitas bleiben vor­erst noch geschlossen

- Die stufen­weise Öff­nung der Schulen für alle Klassen erfol­gt nach und nach