Pünk­tlich zum neuen Jahr tritt am 1.01.2021 das neue Bat­teriege­setz (BattG2) in Kraft. Zukün­ftig soll es nur noch pri­vatwirtschaftlich organ­isierte her­stellereigene Rück­nahmesysteme (HRS) geben, die zueinan­der im Wet­tbe­werb ste­hen. Her­steller und andere Erstin­verkehrbringer von Geräte­bat­te­rien müssen sich jew­eils für einen revolvieren­den Zeitraum von 12 Monat­en (unter­jährig), bei 3 Monat­en Kündi­gungs­frist zum Ende der jew­eili­gen Laufzeit, einem Rück­nahmesys­tem anschließen. Für die Händler ist kün­ftig min­destens eine kosten­lose Entsorgung von Alt­bat­te­rien pro Jahr gewährleistet…

Händler müssen sämtliche von ihnen ver­triebe­nen Bat­ter­iesorten (unab­hängig von der Marke) nach Gebrauch vom Ver­brauch­er unent­geltlich zurück­nehmen. Im Anschluss müssen sie die Alt­bat­te­rien den Her­stellern/Her­steller-Rück­nahmesys­te­men zur Ver­w­er­tung oder Besei­t­i­gung über­lassen. Indus­triebat­te­rien, dazu gehören auch E‑Bike- und E‑S­coot­er-Akku­mu­la­toren, sind dem Her­steller zu übergeben.

Auch Online-Händler müssen Alt­bat­te­rien zurück­nehmen. Rück­nah­me­ort ist in diesem Fall das Ver­sand­lager des Online-Händlers. Die Kosten für den Ver­sand der Alt­bat­te­rien zum Händler muss allerd­ings der Kunde übernehmen.

Die Händler müssen ihre Kun­den durch gut sicht- und les­bare, im unmit­tel­baren Sicht­bere­ich des Haup­tkun­den­stroms platzierte Schrift- oder Bildtafeln auf die Rück­nahme von Alt­bat­te­rien hin­weisen. Händler, die Bat­te­rien über einen Onli­neshop an den End­nutzer abgeben, müssen die Hin­weise entsprechend im Web­shop abbilden oder sie der Warensendung schriftlich beifü­gen. Ab ein­er Menge von 90 Kilo­gramm müssen Alt­bat­te­rien beim Händler inner­halb von 15 Werk­ta­gen kosten­los durch das Rück­nahmesys­tem abge­holt wer­den. Erre­ichen der Händler die 90 Kilo­gramm inner­halb eines Kalen­der­jahres nicht, ste­ht ihm den­noch die ein­ma­lige kosten­lose Abhol­ung der zurückgenomme­nen Alt­bat­te­rien pro Kalen­der­jahr zu. Die Rück­nahmesys­teme müssen den Händlern geeignete Behäl­ter bere­it­stellen, die den gefahrgutrechtlichen Anforderun­gen entsprechen.