Die PITTLER ProRe­gion Beruf­saus­bil­dung GmbH in Lan­gen öffnet ihre Türen. An diesem Tag kön­nen Sie sich vor Ort aus­giebig über den Lehrgang „IHK Fachkraft für Großküchen­tech­nik“ informieren. Es wird Ihnen ein Rundgang im Unternehmen, in den Werk­stät­ten und auch die Besich­ti­gung der für den Lehrgang erbaut­en Großküche ange­boten. Außer­dem wer­den Part­ner­fir­men sich auf Mess­es­tän­den präsentieren.

Lassen Sie sich auch die Gele­gen­heit für per­sön­liche Gespräche mit dem GGKA-Vor­stand nicht ent­ge­hen. Denn dieser wird am Tag der offe­nen Tür in Lan­gen voll­ständig Präsenz zeigen.

Für Essen und Trinken eben­falls gesorgt.

Online-Teil­nahme

Sollte Ihnen eine Anreise nach Lan­gen nicht möglich sein, kön­nen Sie den Tag gerne auch online live über die Home­page von Pit­tler ver­fol­gen: https://pba-online.de/

Pro­gramm:  

10.00 Uhr                               Eröff­nung der Veranstaltung

10.45 – ca. 11:00 Uhr           Inter­viewrunde mit span­nen­den Gästen (Liveüber­tra­gung)

11.00 – ca. 15.30 Uhr           per­ma­nente Liveüber­tra­gung der örtlichen Veranstaltung

Der Tech­nolo­gievor­sprung von BWT water+more bietet opti­male Voraus­set­zun­gen für den Erfolg in der HoRe­Ca-Branche. Mit clev­eren Fil­ter­sys­te­men und Kom­plet­tlö­sun­gen. BWT water+more ver­fügt über das weltweit größte Pro­duk­t­port­fo­lio für die Opti­mierung von Wass­er für Kaf­feespezial­itäten, Heiß- und Kalt­getränke, die Back‑, Dämpf- und Spül­tech­nik. Der 2005 gegrün­dete Wasser­fil­ter­spezial­ist ist Teil der weltweit täti­gen Best Water Tech­nol­o­gy AG (BWT). Die 1990 in Öster­re­ich gegrün­dete BWT Gruppe ist Europas führen­des Unternehmen in der Wasser­auf­bere­itung mit mehr als 4.500 Mitar­beit­ern in 80 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften.

Klappe die 1.! Man darf ges­pan­nt sein, denn in Kürze startet das Net­zw­erk Culi­nar­ia mit einem völ­lig neuen, dig­i­tal­en Infor­ma­tions­for­mat. Die Net­zw­erk Unternehmen Hupfer, Meiko und MKN haben ihre Kreativköpfe zusam­mengesteckt, um Ideen zu entwick­eln, wie im dig­i­tal­en Zeital­ter neue Kom­mu­nika­tion­s­mit­tel auch bei den Culi­nar­is­ten Einzug hal­ten kön­nen. Gemein­sam mit den Part­nern Cool Com­pact und Melit­ta wurde mit viel Lei­den­schaft ein neues Pro­jekt ins Leben gerufen, was die Branche so noch nicht gese­hen hat. Das Ergeb­nis ist Net­zw­erk Culi­nar­ia TV, ein kurzweiliges Hochglanz-Mag­a­zin mit Sucht­poten­zial. In vor­erst vier Fol­gen des online aus­ges­trahlten TV-For­mats wer­den aktuelle The­men im Sinne des Net­zw­erk-Gedankens von allen Seit­en beleuchtet und frisch für die Branche auf­bere­it­et. Also sollte man schon mal Pop­corn und Kalt­getränke bere­it­stellen, denn am Don­ner­stag, den16.09.2021um 15.00 Uhr geht’s los mit der ersten Folge. Die Pre­miere ste­ht ganz im Zeichen der Prozesse und ihre Auswirkun­gen auf die vielfältige Welt des guten Geschmacks.

Im Anschluss an die Sendung haben Sie die Möglichkeit aktiv Bemerkun­gen zu den besproch­enen The­men oder auch zu dem neuen For­mat abzugeben oder Fra­gen an die Spezial­is­ten zu stellen. Über eine rege Teil­nahme würde sich das gesamte Team des Net­zw­erk Culi­nar­ia sehr freuen.

3. Lehrgang zur Fachkraft Großküchen­tech­nik startet am 30. August 2021

Mit der Aus­bil­dung zur Fachkraft Großküchen­tech­nik schließt der Fachver­band Gas­tronomie- und Großküchen­tech­nik (GGKA) seit 2019 die Lücke zum Beruf­se­in­stieg in den Kun­den­di­enst. Sie find­et im speziell hier­für ein­gerichteten GGKA-Schu­lungsraum und in der Lehrw­erk­statt der Pit­tler ProRe­gion Beruf­saus­bil­dung GmbH in Lan­gen bei Frank­furt statt und führt zum Abschluss „IHK-Fachkraft für Großküchentechnik“.

(mehr …)

Dual Studieren, als Antwort auf den anhal­tenden Fachkräfte­man­gel, ist ein gefragtes Aus­bil­dungsmod­ell. Hier verbinden poten­tielle Auszu­bildende ein Bach­e­lorstudi­um mit ein­er Aus­bil­dung in einem Fach­be­trieb (aus­bil­dungsin­te­gri­ert­er Stu­di­en­gang) oder mit inten­siv­en Prax­is­phasen in Unternehmen (prax­is­in­te­gri­ert­er Stu­di­en­gang). Diese Prax­is­phasen kön­nen während des Studi­ums entwed­er kom­plett in einem Unternehmen als fest angestell­ter Mitar­beit­er absolviert wer­den oder in ver­schied­nen Betriebe z.B. durch Prak­ti­ka. Für den Fach­be­trieb bringt diese Kom­bi­na­tion einen unschätzbaren Zugewinn an Bil­dungs-Know-how. Während der Prax­is­phasen kön­nen die Studieren­den in allen Unternehmens­bere­ichen einge­set­zt wer­den. Z.B. in der Pla­nung & Entwick­lung, im Einkauf, der Pro­duk­tion, im Mar­ket­ing & Ver­trieb, dem Con­trol­ling oder Qual­itäts­man­age­ment. Die Absol­ven­ten haben den entschei­den­den Vorteil nicht nur über das the­o­retis­che Wis­sen aus Vor­lesun­gen und Sem­i­naren zu ver­fü­gen, son­dern ken­nen auch den Arbeit­sall­t­ag ihrer Branche. Schon während des Studi­ums erhal­ten Fir­men qual­i­fizierte Mitar­beit­er. Pro Semes­ter sind die Studieren­den sechs Wochen (3x je 2 Wochen) an der Hochschule und 20 Wochen im Unternehmen. Am Ende der vier­jähri­gen Aus­bil­dung ste­ht der Abschluss Bach­e­lor of Sci­ence Wirtschaftsingenieur/in „Life­Cy­cle Cater­ing“ (LCC).

(mehr …)